SFU Press

Neu:
Sigmund Freud University
Press - Schriften zur
Vermögenskultur


Thomas Druyen:
Happy Princes.
The Empowerment of
Wealthibility.

World Premiere:
Wealthibility
- a Philosophy for the
Responsibility of the
Super-Rich and a
Consideration of Values


Thomas Druyen:
Die Zukunft des Alters



Thomas Druyen (Hg.),
Petra Krimphove:
Philanthropen im Auf-
bruch. Ein deutsch-
amerikanischer
Vergleich.


Neue Publikation des IVV:
"Drei Generationen im Gespräch:
Eine Studie zum intergenerativen Zukunftsmanagement"

Herausgegeben von Thomas Druyen
Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2015.
230 Seiten. Hardcover. EUR 34,99
ISBN 978-3-658-10407-8
>> Buchinformation "Drei Generationen im Gespräch" (pdf)


Velten, Robert. "Eine soziologische Analyse der Genese der Europäischen Philosophie des Reichtums"

Erscheinungsjahr: 2014
Broschur 502 Seiten
Westfälische Wilhelms-Universität
ISBN-10: 3840501148
ISBN-13: 978-3-84050-114-2
Format: 14,6 x 21,1 cm
Preis: EUR 27,00
Reichtum und Vermögen sind strukturbildende, aber noch wenig erforschte Kräfte unserer Gesellschaft. Unser heutiges Denken über Reichtum wird von einem Jahrtausende langen philosophischen Diskurs der Reichtumsabwertung beeinflusst, den Robert Velten anhand hunderter Primärtexte erforscht hat. Ergebnis dieser geschichtssoziologisch/ philosophischen Analyse: Es gilt in der europäischen Tradition als Zeichen von geistiger Überlegenheit, über Reichtum erhaben zu sein. Grund für die philosophische Reichtumsablehnung sind jedoch nicht höhere Einsichten, sondern der Kampf der Protagonisten um soziale Positionierung. Die Reichtumsphilosophie erfüllt dabei die Funktion der Abwertung des Reichtums gegenüber anderen, vermeintlich höheren sozialen Differenzierungskriterien wie Bildung, Moral und Adel. Die Konzepte Tugend, Askese und Wohltätigkeit wurden als Kampfmittel um politische Macht und gesellschaftliches Ansehen entwickelt. Der Reichtumsdiskurs war schon immer interessensgesteuert.

Neue Publikation des IVV:
"Verantwortung und Bewährung: Eine vermögenskulturelle Studie"

Herausgegeben von Thomas Druyen
Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2013.
180 Seiten. Gebunden. EUR 29,99
ISBN 978-3-531-19704-3
>> Buchinformation "Verantwortung und Bewährung" (pdf)

Druyen, Thomas. Ethical Wealth is more than money. In: Economics, Politics, Philosophy and the arts. Edited by Kurt R. Leube. Van Eck Publishers, 2011.

Neue Publikation des IVV:
"Vermögenskultur - Verantwortung im 21. Jahrhundert"

Herausgegeben von Thomas Druyen
Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2011.
313 Seiten. Gebunden. EUR 24,95
ISBN 978-3-531-17375-7
>> Buchinformation "Vermögenskultur - Verantwortung im 21. Jahrhundert" (pdf)

Neue Publikation des IVV:
"Vermögen in Deutschland - Heterogenität und Verantwortung"

Herausgegeben von Wolfgang Lauterbach, Thomas Druyen und Matthias Grundmann
Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2010.
224 Seiten. Mit 49 Abb. u. 31 Tab. Broschur. EUR 29,95
ISBN 978-3-531-17689-5
>> Pressemitteilung (pdf)
>> Buchinformation "Vermögen in Deutschland" (pdf)

Neue Publikation des IVV:
"Reichtum und Vermögen
Zur gesellschaftlichen Bedeutung der Reichtums- und Vermögensforschung"

Herausgegeben von Thomas Druyen, Wolfgang Lauterbach und Matthias Grundmann
Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2009.
298 Seiten. Mit 21 Abb. u. 29 Tab. Broschur. EUR 29,90
ISBN 978-3-531-15928-7
>> Buchinformation "Reichtum und Vermögen" (pdf)
>> Rezension in der ZEIT (pdf)
>> Rezension in "Blätter für deutsche und internationale Politik" (pdf)

Druyen, Thomas. Goldkinder. Die Welt des Vermögens (Children of Gold: The Social Responsibility of Wealth). Murman Verlag, 2007.
>> Rezension (pdf)

Druyen, Thomas. Olymp des Lebens. Das neue Bild des Alter (Life’s Olympus. A New Image of Age). Luchterhand Verlag, 2003.

Druyen, Thomas. Die Wahrnehmung der Pluralität. Abschied vom Zeitgeist (Perceptions of Pluralism. A Departure from the Spirit of the Times). 1990.

Druyen, Thomas. Nemzedskek Parbeszede. Ungarische Ausgabe "Dialog der Generationen". 2000.

Druyen, Thomas. Dialog der Generationen. Hochschulsschrift Wirtschaftsfakultät/ Universität Györ. 2000.

Druyen, Thomas. Fragmente des Zeitgeistes. Münster. Dissertation WWU. 1989.

Druyen, Thomas. Menschendämmerung. Fulda: Verlag Freier Autoren. 1988.

Articles (in German)

Druyen, Thomas. Geleitwort. In: Andreas Reidl: Seniorenmarketing. Mi-Fachverlag. 2007.

Druyen, Thomas. Bildung als Bereitschaft unentwegten Lernens. In: Alexandra Hildebrandt: Die Spur des Grenzgängers. Junfermann Verlag. 2006.

Druyen, Thomas. Ein veränderter Dialog der Generationen. In: Stadt der Generationen. GWN Verlag. 2006.

Druyen, Thomas. Die Vorzüge der zweiten Lebenshälfte erkennen. In: Anzag Magazin. Oktober/November 2005. Andreae-Noris Zahn AG. 2005.

Druyen, Thomas. Die große Alterswende. In: Aus Politik und Zeitgeschichte 49-50. 2005.

Druyen, Thomas. Wir müssen wieder zu Gründern werden. In: Conturen 03-04. 2005.

Druyen, Thomas. Die Verantwortung der Zukunft: Vermögenskultur. In: Conturen 02/05. 2005.

Druyen, Thomas. Das neue Bild des Alters. In: Universitas. 04/04. Stuttgart. 2003.

Druyen, Thomas. Wider die Tabuisierung des Alters. In: Conturen. 02/04. Wien. 2003.

Druyen, Thomas. Nachwort. In: Ervin Laszlo: You can change the world. Stuttgart. Horizonte Verlag. 2002.

Druyen, Thomas. Die Zukunft des Alters – eine noch ungenutzte Chance. In: Chrstine Krieb und Andreas Reidl: Seniorenmarketing. Verlag Moderne Industrie. 2001.

Druyen, Thomas. Das Maß aller Dinge. In: Stephan Kaluza 1995-2000. Verlag Edition Vits/Weires. 2000.

Druyen, Thomas. Einführungstext zur Hochschulreihe „Dialog der Generationen“. Hochschulschriften der Universität Györ. 2000.

Druyen, Thomas. Zurück zur Kultur. In: Ervin Laszlo: Das dritte Jahrtausend. Suhrkamp. 1998.

Druyen, Thomas. Die Peripherie des Eigentlichen. In: Georg Ahrweiler (Hrsg.): Soziologische Ausflüge. Westdeutscher Verlag. 1996.

>> Rezension (pdf)

Articles (in English)

Druyen, Thomas: „ The Demographic Transition as an Opportunity“ in:
Michael of Liechtenstein and Kurt Leube. 2068. Liechtenstein Verlag. Schaan. 2008.