SFU Press

Neu:
Sigmund Freud University
Press - Schriften zur
Vermögenskultur


Thomas Druyen:
Happy Princes.
The Empowerment of
Wealthibility.

World Premiere:
Wealthibility
- a Philosophy for the
Responsibility of the
Super-Rich and a
Consideration of Values


Thomas Druyen:
Die Zukunft des Alters



Thomas Druyen (Hg.),
Petra Krimphove:
Philanthropen im Auf-
bruch. Ein deutsch-
amerikanischer
Vergleich.


 

Forschung

Das Ziel des Instituts für Vergleichende Vermögenskultur und Vermögenspsychologie (IVV) ist es, die sozio-kulturellen, psychologischen und ethischen Eigenschaften des Bevölkerungssegments, das über enormen Wohlstand verfügt, zu verstehen und zu vergleichen.

Unser Forschungsrahmen umfasst drei verschiedene, jedoch miteinander verwobene Forschungsstränge:

1. Klassifizierung und qualitative Analyse von Vermögen und Vermögensmanagement
2. Selbstwahrnehmung von Individuen in diesem Bevölkerungssegment; und
3. Interkultureller Vergleich von Vermögen und Vermögensmanagement
 

Im Zuge der Untersuchung dieser Fragen hoffen wir Einblick zu bekommen in diese bisher vernachlässigten Bereiche, die wir als entscheidende Faktoren für das Verständnis dafür erachten, wie unsere Gesellschaft funktioniert. Das Bevölkerungssegment das über enormen Wohlstand verfügt, besitzt im wahrsten Sinne des Wortes einen Großteil der Welt in der wir leben. Aufgrund dieser Tatsache und dem sozialen Status der damit einhergeht, verfügen diese Personen auch über einen hohen Grad an sozialem und politischen Einfluss – nicht nur langfristig, sondern auf einer täglichen Basis, auf das Leben anderer Personen in der Gesellschaft. Aus diesem Grund erscheint es ein unbedingt erforderliches Ziel sozialer Forschung zu sein, ein Modell zu entwickeln, das deren Verhalten und Handeln beschreibt, kategorisiert und erklärt.


Sigmund Freud PrivatUniversität
Institut für Vergleichende Vermögenskultur
und Vermögenspsychologie (IVV)
6. Stock, Raum 6011
Freudplatz 1
1020 Wien
ÖSTERREICH